Südafrika - die Welt in einem Land

 

Südafrika ist eines der vielseitigsten, zauberhaftesten Länder dieser Erde. Die exotische Mischung aus atemberaubender Landschaft, unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen, Geschichte und Kultur machen das Land für jeden Reisenden zu einem einmaligen und unvergesslichen Erlebnis. Hier gibt es die schönsten und einsamsten Strände weltweit, bekannte Wildparks wie den Kruger National Park, herrliche Landschaften wie zum Beispiel das Cape Floral Kingdom oder die Drakensberge und einige der besten Weingüter der Welt – eben die Welt in einem Land.


Reiseverlauf

1.Tag: Montag / 02.04.2018: Fluganreise nach Südafrika
Am frühen Abend beginnt Ihre Reise gen Süden. Wir starten in Hamburg und machen es uns nach einem kurzen Umsteigestopp in Frankfurt in den Sesseln der SOUTH AFRICAN AIRWAYS gemütlich. Freuen Sie sich auf das Erreichen einer neuen Welt!

2.Tag: Dienstag / 03.04.2018: Johannesburg >  Ohrigstad
Herzlich Willkommen im schönen Südafrika! Nach Ankunft am Flughafen von Johannesburg werden Sie von Ihrer Deutschsprachigen Reiseleitung abgeholt und fahren anschließend in die Provinz Mpumalanga. Großartige Landschaften, Stammeslegenden, eine vielfältige Pflanzenwelt und vor allem eine faszinierende Tierwelt machen Mpumalanga zu einem Hauptziel für Reisende. Hier befindet sich nicht nur der Kruger National Park, sondern viele weitere Tier- und Naturreservate, die einer Vielzahl an Tieren Schutz und Heimat bieten. Viele Kohleminen befinden sich in der Gegend um Witbank. Hier ist auch die Heimat der Ndebele, die durch ihre bunte Kleidung und perlenbestickten Reifen bekannt sind. Ihre Häuser bemalen sie mit streng geometrischen Mustern. Über Belfast und Lydenburg kommen Sie nach Ohrigstad, einem kleinen, freundlichen Ort, der von Kornfeldern umgeben ist. Bereits vor Tausenden von Jahren haben hier Volksgruppen der Pedi und der San gelebt, von denen einige Relikte gefunden wurden. Hier beziehen wir die schöne Hannah Lodge****. Das private Naturreservat bietet einen Afrikanischen Bushveld-Aufenthalt an. Die Lodge umfasst 72 Zimmer mit Balkon, die komfortabel ausgestattet sind. Ein großzügiger Aufenthaltsraum, Tischtennis und Billard, ein Pool, ein Fitnessraum und das Waterbuck Restaurant stehen den Gästen zur Verfügung. Grillabende finden draußen in der Boma mit einem offenen Feuer statt. (F, A)
     
3.Tag: Mittwoch / 04.04.2018: Ohrigstad > Panorama Route > Hazyview
Unser DESIGNER TOURS Special: Bevor wir so richtig in den Tag starten, nehmen Sie an einer Farmrundfahrt auf der Lodge teil. Auf 4x4 Pirschfahrten können der Busch, verschiedene Antilopenarten und Büffel erkundet werden. Genießen Sie die zauberhafte Natur, bevor wir über die Panorama Route nach Hazyview fahren. Ohrigstad liegt am Rande der Panorama Route, die Landschaften umfasst, die geprägt sind durch einen spektakulären Canyon, mächtige Berge, tosende Wasserfälle und ruhige Seen. Im Norden der Route liegt die Three Rondavels Gruppe. Die drei enormen Felsen scheinen wie Pilze aus dem umliegenden Fels zu wachsen. Ihren Namen haben sie von ihrem Aussehen bekommen, da sie wie Afrikanische Rundhäuser (Rondavels) aussehen. Der Blyde River Canyon ist eine gigantische, 26 Kilometer lange Schlucht. Er ist Teil des Blyde River Canyon Nature Reservates und eines der größten Naturwunder Südafrikas. Entlang des Canyons gibt es immer wieder Aussichtspunkte, von wo man in den mehrere hundert Meter tiefen Canyon blicken kann. Die Bourke’s Luck Potholes sind tiefe, zylindrische Löcher, die der Blyde River über Millionen von Jahren hinweg in das Dolomitgestein gefräst hat. Ein weiterer Höhepunkt ist das God’s Window, das einen schier unbegrenzten Blick über dicht bewaldete Berge, über das üppige und fruchtbare Lowveld und den Blyde River Canyon bietet. Von hier aus fahren Sie nach Hazyview, einem ländlichen Ort, der für seinen Bananen-Anbau bekannt ist. Er bietet einen idealen Ausgangspunkt, um in den Kruger National Park zu fahren. Hoch auf einer Hügelkette gelegen mit Blick über das Sabie Tal liegt unsere heutige Unterkunft, die Hippo Hollow****. Entspannen Sie im Garten in der Hängematte am Pool oder beobachten Sie die Flusspferde und Krokodile am Fluss. (F, A)

4.Tag: Donnerstag / 05.04.2018: Hazyview > Kruger NP > Hazyview
Heute unternehmen Sie eine ganztägige Pirschfahrt im Reisebus durch den Kruger National Park. Der Kruger Nationalpark bietet eine Tierwelt, die zu einer der vielfältigsten und eindrucksvollsten Afrikas zählt. Neben den „Big Five“ (Elefant, Büffel, Nashorn, Löwe und Leopard) können Sie auf der  Pirschfahrt mit etwas Glück auch Giraffen, Zebras, Antilopen, Warzenschweine, Impalas und mehrere Vogelarten beobachten. Der Park ist zudem Heimat von 336 Baumarten, 49 Fischarten, 34 Amphibienarten, 114 Reptilienarten, 507 Vogelarten und 147 Säugetierarten. Wer mag, kann die ganztägige Pirschfahrt auch mit dem offenen Geländewagen (gegen Aufpreis) erleben. (F, A)

5.Tag: Freitag / 06.04.2018: Kruger National Park > Johannesburg > Port Elisabeth
Wir nehmen Abschied von den „Big Five“ und fahren wieder zurück zum Flughafen von Johannesburg. Es erfolgt der check-in für Ihren Inlandsflug nach Port Elizabeth und Verabschiedung Ihrer lokalen Reiseleitung im Norden. Sie werden nach Ankunft von Ihrer neuen Reiseleitung begrüßt und zum Hotel gefahren. Die an der Küste der Algoa Bay gelegene „freundliche“ Stadt ist die fünft größte Metropole Südafrikas und die größte an der Küste zwischen Kapstadt und Durban. Die herzliche und einladende Atmosphäre passt zu dem Klima, das mehr Sonnenschein als jede andere Küstenstadt des Landes verspricht. (F)

6.Tag: Samstag / 07.04.2018: Port Elizabeth > Tsitsikamma NP > Knysna
Von Port Elizabeth fahren Sie in Richtung Garden Route und kommen an Jeffrey´s Bay vorbei, ein Paradies für Surfer mit meterhohen Wellen. Sie fahren zum Tsitsikamma Wald, dessen Name aus der Sprache der Khoi kommt und "Ort mit viel Wasser" bedeutet. In diesen urtümlichen Wäldern wachsen Gelbholz-Baumriesen, die über 800 Jahre alt und über 35 Meter hoch sind. Der Wald ist ein Weltkulturerbe. Wir besuchen unter anderem den „Big Tree“. Auf diesem Abschnitt Ihrer Fahrt drängen sich Berge fast an die Küsten, während sich Flüsse tief eingegraben haben und von spektakulären Brücken überspannt werden. Die Bloukrans-Brücke hat eine Bogenspannweite von 272 Meter. Von ihr aus wird Bungee gesprungen – über 200 Meter in die Tiefe. Sie kommen nach Plettenberg Bay, dass auch das Paradies der Millionäre genannt wird. Die das ganze Jahr über gemäßigten und warmen Wetterbedingungen, die drei schönen Strände, die Lagune und ein Flusstal haben den Ort zum beliebten Ferienziel gemacht. Auch in dieser Gegend haben früher Elefanten gewohnt und es gibt immer wieder unbestätigte Gerüchte, dass in den Wäldern zwischen Plettenberg Bay und Knysna Waldelefanten überlebt haben. Knysna ist eine kleine Stadt, die an einer geschützten Lagune liegt. Ihr Name kommt aus der Sprache der Khoi und heißt wahrscheinlich „steil hinunter“, was sich auf die Knysna Heads bezieht. Diese trennen die Lagune vom Indischen Ozean. Knysna ist weitum bekannt für seine Austern, seine Naturreservate und die vielen Aktivitäten, die Besuchern angeboten werden. Unser Hotel Knysna Log Inn **** liegt im Herzen von Knysna und ist somit ein optimaler Ausgangspunkt um Knysna und den Rest der Garden Route zu erkunden. Das Knysna Quays Einkaufszentrum mit seiner Vielzahl an Geschäften, Restaurants und dem Hafen sind zu Fuß zu erreichen. Unser fakultatives DESIGNER TOURS Special: Wer mag, folgt dem Reiseleiter zu einem Seafood Abendessen an der Knysna Waterfront. (F, (A))

7.Tag: Sonntag / 08.04.2018: Knysna
Der heutige Tag ist für alle Entspannungshungrigen programmfrei. Unternehmungslustigen bieten wir einen fakultativen Ausflug in die schöne Natur der Knysna Lagune an. Das Featherbed Nature Reserve ist ein 150 ha großes privates Reservat, das nur per Fähre über die Knysna Lagune zu erreichen ist. Von der Anlegestelle fahren Sie mit 4x4 Fahrzeugen auf den westlichen Head. Sie halten an einem Aussichtspunkt an und Ihr Reiseleiter informiert Sie über das Reservat. Von der Spitze des Western Heads führt ein 2.2 km langer Weg durch Küstenwald und Fynbos hinunter zur Küste und zum Restaurant. Im Restaurant nehmen Sie Ihr Mittagessen ein, bevor Sie mit der Fähre wieder zurückgebracht werden. Eine Tour dauert etwa 4 Stunden. (F, (M))

8.Tag: Montag / 09.04.2018: Knysna > Oudtshoorn
Über Sedgefield kommen Sie zum kleinen Ort Wilderness, der an einem kilometerlangen Sandstrand am Indischen Ozean mit wunderbarer Sicht auf die Outeniqua Berge liegt. Die Straße verläuft nun vom Meer weg und führt nach George, der Hauptstadt des östlichen Teils des West-Kaps. Sie hat 120'000 Einwohner und ist wichtiges Industriezentrum, unter anderem für Tiefkühlgemüse und Holzindustrie. Beliebt ist die Stadt bei Golfspielern: neben dem George Golf Course ist vor allem Fancourt mit seinen verschiedenen Golfplätzen bekannt. Kurz nach George beginnt die Pass-Straße über die Outeniqua-Berge, die während des 2. Weltkrieges durch Italienische Kriegsgefangene erbaut wurde und rund 12 Kilometer lang ist. Auf der anderen Seite der Outeniqua Berge fahren Sie durch ein Hopfenanbaugebiet und kommen nun in die Kleine Karoo, einer trockenen, beinahe steppenartigen Gegend. Oudtshoorn ist der Hauptort der Kleinen Karoo und wird auch als Hauptstadt des Vogels Strauß bezeichnet. Einige „Straußenpaläste“ zeugen noch vom Reichtum, der durch den großen Straußenfedernboom in den zwanziger Jahren ausgelöst wurde. Die Federn sind heute zum Nebenprodukt geworden, da das strapazierfähige Straußenleder und das gesunde Straußenfleisch heute auf dem Markt viel gesuchter sind. Wir besuchen zuerst die Tropfsteinhöhlen bevor es weiter mit einer Farmtour und anschließendem BBQ-Abendessen auf einem Straußenfarm geht. (F, A)

9.Tag: Dienstag / 10.04.2018: Oudtshoorn > Stellenbosch
Sie verlassen Oudtshoorn und fahren an dem Langeberg entlang nach Calitzdorp, der Hauptstadt der südafrikanischen Portwein-Industrie. Die Straße führt durch die Kleine Karoo über den Huisriver Pass nach Ladismith. Beim Hausberg von Ladismith, dem Towerkop, hatte der Sage nach der Besen einer Hexe eine kleine Kollision mit der Bergspitze, sodass diese in der Mitte nun gespalten ist. Über den kleinen Ort Barrydale kommen Sie nach Montagu, einem hübschen Ort mit vielen denkmalgeschützten Häusern, der sich gut für einen Halt und einen Spaziergang anbietet. Montagu ist ein Zentrum des Anbaus von Aprikosen und Pfirsichen und ist bekannt für seine süßen Muskadel-Weine. Noch einmal fahren Sie durch eine Schlucht und durchqueren den Langeberg, um ins Breede River Tal zu kommen, eines der unter dem Namen Robertson Wine Route bekanntesten Weinanbaugebiete Südafrikas. Worcester ist Hauptort des Breede River Weinlandes und durch seine Lage ein wichtiges Industriezentrum. Im Ort finden sich viele Schulen und Einrichtungen für Kinder und Erwachsenen mit Behinderungen, so zum Beispiel das Institut für Blinde. Unser DESIGNER TOURS Special: Während andere Reisegruppen nur an einer Weinprobe teilnehmen und dann in irgendein Stadthotel gefahren werden, genießen wir einen ganzen Nachmittag und auch eine Übernachtung auf dem wunderschönen Weingut Devon Valley****. Das mehrfach ausgezeichnete Hotel mit 50 Zimmern liegt umgeben von alten Bäumen etwas außerhalb von Stellenbosch zwischen Weinbergen. Das Restaurant serviert landestypische Speisen und erstreckt sich auf eine Terrasse mit Blick über das Tal. (F, A)

10.Tag: Mittwoch / 11.04.2018: Stellenbosch > Kapstadt
Die Winelands umfassen verschiedene Weingegenden, die teilweise ganz unterschiedliche Weine produzieren, welche Besucher auf einer Vielzahl von Weingütern verkosten können. Der Hauptort der Winelands ist Stellenbosch, die zweitälteste Stadt und heutige Universitätsstadt. Stellenbosch zählt zu den schönsten und am besten erhaltenen Städten. Viele der Kap-Holländischen Gebäude befinden sich in der Dorp Street und in den angrenzenden Straßen der belebten Altstadt. Das Stellenbosch Village Museum, ein Komplex von historischen Wohnhäusern und im Stil der jeweiligen Zeit möbliert, gibt einen guten Einblick in den Lebensstil der Bewohner der Stadt im 16. bis 18. Jahrhundert. Über den Hellshoogte Pass erreicht man den 1688 von den Hugenotten gegründeten Ort Franschhoek, die französische Ecke. Das von Bergen umgebene malerische Städtchen weist ein einmaliges Flair auf und verwöhnt seine Besucher mit ausgezeichneten Restaurants. Das Hugenotten Denkmal und das Hugenotten Museum geben Einblicke in das Leben der einstigen Glaubensflüchtlinge, die aus Frankreich ans Kap kamen. Auf dem Weg nach Paarl führt die Straße am Drakenstein-Gefängnis vorbei. Von hier aus ist Nelson Mandela 1990 in seine Freiheit entlassen worden. Unterwegs halten wir für eine Weinprobe und Kellertour auf einem Weingut an. Der Ort Paarl - die Perle - bekam seinen Namen von den Granitblöcken im Paarl-Berg, die im Sonnenlicht wie Perlen schimmern. Schattige Eichen und imposante Gebäude, von denen einige ins 18. Jahrhundert zurückgehen, säumen die Hauptstraße. Das Afrikanische Sprachdenkmal ist bereits von weitem sichtbar und bietet einen schönen Panorama- Blick in die Winelands. Im Ort befindet sich der Sitz der Weinbaukooperative KWV, der größten Weinkellerei der Welt, die für geführte Besuche offen ist. Übernachtung und Frühstück im schönen Commodore Hotel**** direkt an der V&A Waterfront. Eine große Auswahl an Restaurants,
Einkaufsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten befinden sich in unmittelbarer Nähe. (F)

11.Tag: Donnerstag / 12.04.2018: Kapstadt
Ein Spaziergang führt Sie durch den Company‘s Garden. Dieser zentral gelegene Garten am oberen Ende der Adderley Street wurde von der Holländisch Ost-Indischen Handelsgesellschaft im 17. Jahrhundert als Obst- und Gemüsegarten angelegt. Neben mächtigen Bäumen und Blumengärten, befinden sich zahlreiche historische Gebäude und Museen auf diesem Gelände, unter anderem das Parlamentsgebäude und das Gästehaus „Tuinhuis“ der Regierung. Die City Hall, die im neoklassischen Stil errichtet ist, ist eines der vielen geschichtsträchtigen Gebäude der Stadt. Vom Balkon im ersten Stock hielt Nelson Mandela seine erste Rede, nachdem er aus dem Gefängnis entlassen worden war. Das Malaien-Viertel Bo-Kaap wurde im 18. Jahrhundert gegründet und ist geprägt von Moscheen und farbenfroh gestrichenen Häusern. Viele Vorfahren der heute im Bo-Kaap lebenden Menschen stammen von Sklaven ab. Das Museum erzählt die Geschichte des Viertels und der größtenteils muslimischen Kultur. Ein Höhepunkt jeder Tour ist die Fahrt auf den Tafelberg (wetterabhängig, daher fakultativ). Die Seilbahn, die sich auf der Auffahrt einmal um sich selbst dreht, bringt Sie in wenigen Minuten auf den 1086 hohen Hausberg der Stadt. Der Rundweg auf dem Plateau belohnt mit unvergleichlichem Rundblick auf Kapstadt und seine Umgebung. Die Tour endet an der Victoria & Alfred Waterfront. (F)

12.Tag: Freitag / 13.04.2018: Kapstadt – Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung
Die heutige Tour führt durch wechselnde Landschaften, geprägt von Bergen, Ozeanen, Klippen und einer einzigartigen Vegetation. Die Route führt am Atlantik entlang nach Hout Bay. Von hier aus führt eine Bootstour (fakultativ) nach Duiker Island, wo man eine Seehundkolonie in ihrem natürlichen Umfeld beobachten kann. Die Panoramastraße Chapman’s Peak Drive (wetterbedingt) führt nach Noordhoek und schließlich zum Eingang des Nationalparks am Kap. Durch eine karge Landschaft kommen Sie zum Kap der Guten Hoffnung, dem südwestlichsten Punkt Afrikas. Es wurde von seinen portugiesischen Entdeckern „Capo Tormentoso“, das stürmische Kap, genannt. Vom Leuchtturm am Kap-Punkt aus haben Sie einen spektakulären Blick auf die False Bay. Sie erreichen ihn entweder auf einem kurzen Spaziergang oder bequem mit der Standseilbahn. Ihr nächster Besuch führt Sie zur Boulder’s Beach, wo sich der Afrikanische Pinguin vor ein paar Jahren angesiedelt hat. Über die Marinestadt Simonstown, Fishhoek und Muizenberg fahren Sie zurück in Richtung Stadt. Wenn es die Zeit erlaubt, besuchen wir noch den Kirstenbosch National Botanical Garden, der Ihnen mit über 6.000 Pflanzenarten die schier endlose Vielfalt der Pflanzenwelt Südafrikas präsentiert (hier Eintritt extra). (F)

13.Tag: Samstag / 14.04.2018: Kapstadt > Heimreise
Die Zeit bis zum Flughafentransfer am frühen Abend steht Ihnen zur freien Verfügung. Wer mag, folgt dem Reiseleiter auf einen fakultativen Ausflug. Entscheiden Sie zwischen einer Bootstour zur Gefängnisinsel Robben Island, wo schon Nelson Mandela inhaftiert war, oder starten Sie auf eine geführte Tour in ein Township inkl. Mittagessen. Ihre Reiseleitung ist Ihnen noch beim Einchecken behilflich bis es dann heißt Abschied zu nehmen. Eine gute Heimreise und kommen Sie recht bald wieder! (F, (M))

14.Tag: Sonntag / 15.04.2018: Ankunft zu Hause
Am Morgen haben wir wieder deutschen Boden unter den Füßen.


Mahlzeiten wie angegeben (F = Frühstück, M = Mittag, A =Abendessen)
Unvorhergesehene Flugplan-, Hotel- oder Reiseverlaufänderungen vorbehalten!

 

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen

Reisepreis pro Person im Doppelzimmer inkl. Flug & Transfer: € 3.499,-
Rundreisepreis pro Person im Doppelzimmer ohne Flug & Transfer/ Eigenreise:     € 2.510,-
Einzelzimmeraufpreis:                                €    429,-
Aufpreis für Rail & Fly in der 2. Klasse der DB AG €      80,-
Aufpreis für einen Zubringerflug mit LH ab/bis Hamburg inkl. Tax €    180,-

 

 

Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen:
•    Linienflug ab/bis Frankfurt nach Johannesburg, zurück ab Kapstadt mit SOUTH AFRICAN AIRWAYS inkl. Inlandsflug Johannesburg > Port Elisabeth inkl. 23 kg Freigepäck, Tax und Flugsicherheitsgebühren                
•    12-tägige Rundreise und Ausflüge wie beschrieben im landestypischen Reisebus mit lokaler, deutschsprachiger Reiseleitung, ab 15 Personen zusätzliche DESIGNER TOURS Begleitung
•    11 Übernachtungen in Doppel- bzw. Einzelzimmern  in den angegebenen Hotels inkl. täglich Frühstück
•    Weitere Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf (XXX)
•    Sämtliche Ausflüge & Besichtigungen wie beschrieben inkl. aller Eintrittsgelder für die erwähnten Sehenswürdigkeiten
•    Unsere DESIGNER TOURS Specials:
     o    Farmrundfahrt in Ohrigstad
     o    Eintritt zum Tsitsikamma Nationalpark
     o    Eintritt zum Cango Caves in Oudtshoorn
     o    Besuch einer Straußenfarm in Oudtshoorn mit BBQ-Abendessen
     o    Weinprobe und Abendessen auf dem Weingut Devon Valley
     o    Exklusiver Vorbereitungsabend im Frühjahr 2018 mit afrikanischen Spezialitäten und Lichtbildershow in Kappeln
•    14 % Mehrwertsteuer und 1 % Tourismus Steuer
•    Umfassende Reiseinformationen / Studienmappe
•    Sicherungsschein / Insolvenzversicherung

nicht eingeschlossen:
•    Persönliche Ausgaben (z.B. Getränke, nicht erwähnte Mahlzeiten, Trinkgelder etc.)
•    Fakultative Ausflüge (z.B. Ausflug zum Featherbed Nature Reserve ca. € 52,-, Townshiptour inkl. Mittagessen ca. € 70,- , ganztägige Pirschfahrt im offenen Geländewagen im Krüger Nationalpark € 50,-, Robben Island inkl. Fährticket € 35,-, Ticket für eine Bootsfahrt nach Duiker Island € 5,-, die genauen Preise sind abhängig von der Teilnehmerzahl, bitte bei Buchung angeben!)

 

 

 

ReiseLOUNGE by DESIGNER TOURS

 

Flensburger Str. 40

24376 Kappeln

Telefon: 0 46 42 - 9 25 75 15
Fax:       0 46 42 - 9 25 75 26

E-Mail:    reiselounge@designer-tours.de

Internet: www.designer-reiselounge.de

Mo. - Fr.  09:00 - 18:00 Uhr
Sa.          09:00 - 13:00 Uhr

Datenschutz  |   Impressum  |   AGBs